Arbeit mit allein geflüchteten Minderjährigen sowie in eigener Praxis in Zürich

Vom November 2020 bis November 2021 betreute ich im Auftrag von Family Help Zürich eine Gruppe von unbegleiteten und minderjährig geflüchteten jungen Männern, die in ihrem Ursprungsland und vor allem während der Flucht schwer traumatisiert worden sind.

Einige kommen auch in die Einzeltherapie zu mir. Eine große Hilfe ist mir meine Hündin Tsuyu, die mit ihrer bedingungslosen Kontaktfreude sofort eine Stimmung von Bezogenheit und Zuwendung zu erzeugen vermag.

Neben dieser horizont-erweiternden Arbeit begleitete ich an einem halben Tag auch Jugendliche und Erwachsene, die in seelischer Not sind und mit mir heilsame Wege erkunden wollen. Nach einem äusserst lehrreichen und berührenden Jahr habe ich mein Engagement für Family Help beendet. Ich danke dem Verein für die vielen wertvollen Begegnungen und dafür, dass er mit seiner Arbeit den oft unsäglich traumatisierten jungen Menschen beisteht.

Neuer Praxisstandort im Herzen von Aarau

Ab Januar 2020 werde ich mein Angebot für Psychotherapie, Coaching und Supervision neu an der Rathausgasse 17 in Aarau anbieten können.

Der neue Praxisstandort in den stimmungsvollen Räumlichkeiten des Aarauer Altstadthauses wird im Laufe des Frühjahr zum neuen Hauptstandort meiner psychotherapeutischen Arbeit werden und somit mein Pendlerdasein deutlich entlasten.

Als delegierter Psychotherapeut werde ich auch weiterhin psychotherapeutische Stunden über die Grundversicherung der Krankenkasse anbieten können. Bedingung dafür ist ein vorgängiges Indikationsgespräch an gleicher Adresse bei meinem neuen delegierenden Psychiater Dr. med. Rudolf Gloor.